Als trockener Alkoholiker möchte ich Menschen Mut machen ihre Scham und den inneren Schweinehund zu besiegen, um den ersten Schritt aus der Sucht zu machen, hinein in ein suchtfreies Leben, hin zu einer zufriedenen Abstinenz.
Aber nicht der Rückfall ist die Schande, sondern die Rückkehr zu alten Gewohnheiten. Denn auch nach Jahren der zufriedenen Abstinenz gibt es bisweilen immer wieder Rückfälle.
Genau da möchte ich ansetzen und Hilfe zur Selbsthilfe anbieten. 
Denn wer betroffen ist weiß, dass der erste Schritt allein fast immer unmöglich ist. Das bei beginnender Abstinenz auch der Leidensdruch beginnt, die Risiken in alte gewohnte Muster zu verfallen sehr hoch sind. Das zeigt die Quote der Rückfälle deutlich.