Was jeder über Alkohol und Alkoholkonsum wissen sollte

10.01.2017

Rund 70% der Deutschen trinken regelmäßig, also mindestens einmal im Monat, Alkohol. Viele von uns schätzen die anregende und stimmungssteigernde Wirkung von Bier, Wein, Sekt und Spirituosen. Da wird gerne vergessen, wie gefährlich das Zellgift Ethanol bei übermäßigem Konsum und auf lange Sicht werden kann. Wissen Sie, wie viel Sie trinken dürfen, ohne ein hohes gesundheitliches Risiko einzugehen? Kennen Sie Ihr persönliches Limit und halten es auch immer ein? Und haben Sie sich schon Mal Gedanken darüber gemacht, welche Auswirkungen Ihr Konsum auf andere haben kann?

Risikoarmer Konsum: Damit Alkohol Sie nicht krank macht

Es gibt offizielle Empfehlungen für sogenannten risikoarmen Konsum. Für Frauen liegen die Grenzwerte bei 12 Gramm reinen Alkohols täglich, so viel steckt in einem kleinen Glas Bier (0,25l) oder Wein (0,1l). Männer dürfen 24 Gramm zu sich nehmen, das ist ein halber Liter Bier oder zwei kleine Gläser Wein. Für alle gelten zusätzlich zwei alkoholfreie Tage in der Woche. Wenn Sie sich als gesunder Erwachender daran halten, bleibt das Risiko für gesundheitliche Schäden gering.

Viele trinken allerdings - trotz aller Risiken - mehr als die medizinisch vertretbaren Mengen: Jeder Dritte über 18 Jahre gibt an, dass er oder sie im letzten Monat bei mindestens einer Trinkgelegenheit fünf oder mehr Gläser Alkohol konsumiert hat.