Warum sollte man auf keinen Fall alleine auf „kalten Entzug“ gehen?

03.01.2017


Weil dieser nach einer langen Alkoholkrankheit tödlich enden kann! Alkoholkranke Patienten, die in eine Therapie gehen, werden vorher in Akut-Krankenhäusern behandelt. Der plötzliche Entzug muss mit Medikamenten und unter ärztlicher Aufsicht stattfinden. Nur so können bei der Entgiftung lebensbedrohliche Begleiterscheinungen, wie zum Beispiel ein Delir, ein Kreislaufkollaps oder epileptischer Anfall so gut wie möglich ausgeschlossen werden."